Donnerstag, 12. November 2015

Reaktivität an der Leine

Hallo!

ich bin bei Easy Dogs auf einen tollen Artikel gestoßen, der das Training von meinem Buchprojekt wunderbar nochmal erläutert und das wollte ich Euch und mir nicht vorenthalten:

Mein Artikel über die Stellen im Buch könnt ihr HIER nachlesen.
Und dann noch der Artikel:
Reaktivität an der Leine behutsam und effektiv beheben

Das Problem ist eben nur, wo übe ich all die Reize bei denen wir grade Probleme haben?
Man soll während des anfänglichen Tranings ja hochfrequentierte Gegend meiden...


Gruß Silke

Kommentare:

  1. Vielen Dank für den Artikel! Er passt auch zu meinem Hund.
    Ich finde es aber ebenfalls oft schwierig Theorien in die Praxis umzusetzen. Ich habe für uns die Erfahrung gemacht, dass je länger mein Hund bestimmten Reizen nicht mehr ausgesetzt ist, umso stärker auf sie reagiert.
    Darum versuche ich immer eine für ihn passende Mischung an Trainingsituationen zu finden, aber auch häufig Spaziergänge dort zu machen, wo ich die schlimmsten Reize vermeide. Damit ich das Zusammensein mit meinem Hund nicht nur als anstrengend empfinde, und für seinen Stresspegel ist es auch enorm wichtig!
    Viele Grüße
    Lina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lina!

      ja, da hast du recht. Das versuche ich auch so zu machen, aber bei geht das leider nur am WE, wenn ich auch mal tagsüber z.B. in den Wald fahren kann oder etwas außerhalb wandern gehen kann.
      Unter der Woche geht es leider nicht.


      Gruß Silke

      Löschen